“Es gibt keine Branche ohne Disruptionen”, so Dr. Hendrik Leber am Ende des ersten Videos unserer Interviewreihe. Unsere wirtschaftlichen Strukturen sind also im steten Umbruch begriffen. Und dieser scheint immer schneller zu werden. Ein Thema, das dabei bereits breiter und länger diskutiert wird, ist die Digitalisierung. Konzerne, wie Alphabet, Facebook und Netflix, verändern die Welt. Aber auch in anderen Wirtschaftsbereichen erleben wir Umbrüche, die es zu debattieren wert sind. Beim ValueWeekend 2018 hat Jochen Wermuth von Wermuth Asset Management dazu einen spannenden Beitrag geleistet. Mit seinem Vortrag “Die grüne industrielle Revolution” lenkt er den Blick auf die Chancen, die sich uns bei der notwendigen Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft bieten.

Jochen Wermuth: Die grüne industrielle Revolution

Jochen Wermuth macht in diesem Vortrag deutlich, welche Chancen unter anderem die Elektromobilität und die preiswerte Energieerzeugung durch Erneuerbare Energien eröffnen. Mittlerweile ist es möglich Energie aus Erneuerbare Energien so preiswert zu produzieren, dass viele Öl- und Kohleproduzenten damit nicht mehr mithalten können. Jochen Wermuth geht für die Zukunft noch weiter. Er prognostiziert sogar eine “Energieflatrate für alle”.

Auch macht er deutlich, dass es zu Umbrüchen im Automobilsektor kommen wird, den viele der klassischen Automobilproduzenten wahrscheinlich nicht überleben werden. Für Verbrennungsmotoren sieht Jochen Wermuth wenig Zukunft. Der Blick nach China zeigt, dass dort der Umbruch zu Elektromobilität in vollem Gange ist. Elektrisch angetriebene Autos sind langlebiger und weniger wartungsanfällig. Schon bald könnte es zudem möglich sein, dass man durch die energiespeichernden Batterien der Elektroautos gepaart mit solarer Energieerzeugung als Autobesitzer etwas verdienen kann.

Selbstfahrende Elektroautos können die klassischen Geschäftsmodelle der Automobilbranche noch weiter auf den Kopf stellen: Das klassische Besitzmodell von Autos könnte durch selbstfahrende E-Mobile, die schnell über Plattformen nutzbar gemacht werden können, in Frage gestellt werden.

Jochen Wermuth warnt in seinem Vortrag “Die grüne industrielle Revolution” Value Investoren auch vor der “Carbon Bubble”. Viele der Annahmen über die zukünftigen Erträge in der Öl- und Kohleindustrie könnten durch die kostengünstige Erzeugung erneuerbarer Energien in Frage gestellt werden. Bald könnte es zu massiven Abschreibungen und einer Reduzierung der Umsatzprognosen kommen. Wenn die Gesetzgeber in Zukunft einen fairen Preis für CO² festlegen, könnte dieser Prozess beschleunigt werden. Derzeit wird CO² subventioniert, weil die Emittenten nicht die vollen Kosten ihrer Emissionen tragen, so Jochen Wermuth. Die immer stärkere Divest-/Investbewegung kann auch zusätzlichen Druck auf die Ölproduzenten und die Ölförderländer ausüben. Aus diesen Gründen ist Jochen Wermuth daher long für Länder, die Öl importieren und short für Ölexporteure.

Tony Seba: Clean Disruption – Energy & Transportation

Tony Seba arbeitet seit längerem zum Thema Disruptionen. In seinem Vortrag macht er deutlich, wie das Zusammenspiel unterschiedlicher Disruptionen in verschiedenen Wirtschaft- und Technologiebereichen zu großen, strukturellen Veränderungen führen kann. Ein historisches Beispiel dafür ist das Smartphone.

Ähnliche Umbrüche wie durch das Smartphone sieht er durch Erneuerbare Energien und im Automobilsektor. Nach seiner Prognose werden E-Mobilität und selbstfahrende Autos, die über Plattformen genutzt werden, für große Umbrüche sorgen: Durch elektrische Antriebe wird die Haltbarkeit von Fahrzeugen zunehmen. Selbstfahrende Systeme, die über Mobilitätsapps bestellt werden, können die Auslastung von Fahrzeugen deutlich steigern. Das kann zusammen zu einer 80% geringerer Automobilflotte führen – mit Konsequenzen für die Automobil- und Ölwirtschaft. Aber auch die Flächennutzung in Städten könnte sich stark verändern und viele Parkhäuser bald ohne Kunden dastehen.

Ähnlich wie Jochen Wermuth argumentiert Tony Seba auch, dass die Energieerzeugung mit Erneuerbaren Energien zu massiven Veränderungen auf dem Energiemarkt führen kann. Treiber werden hier u.a. Unternehmen sein. Aber auch Privathaushalte können die Nachfrage beschleunigen, wenn sie bald für preiswerte Energie für die Selbstversorgung über Solaranlagen produzieren können.

Die grüne industrielle Revolution – Ein Fazit

Bei zukünftigen Investitionen sollten sich Value Investoren definitiv Gedanken über die hier angesprochenen Umbrüche machen. Es sind Kräfte am Wirken, die starke Auswirkungen auf verschiedene Branchen haben. Beim Investieren in diesen Branchen ist Vorsicht angesagt: Denn Unternehmen, die auf den ersten Blick wie ein Schnäppchen aussehen, können sich durch die grüne industrielle Revolution als Value Trap erweisen. Mit Umsicht und durch Auseinandersetzung mit den Branchen lassen sich aber auch viele Chancen erkennen, die langfristige Investoren zu ihrem Vorteil nutzen können.

Die grüne industrielle Revolution

Mehr | More

Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.