In diesem Gastbeitrag geht Marcel König vom Königsinvestor Blog auf die besonderen Qualitäten von Familienunternehmen ein. Zudem stellt er drei interessante Familienunternehmen vor. Im ersten Teil dieses Beitrags findest du das Beispiel Takkt. In zwei Woche folgt der zweite Teil mit weiteren interessanten Familienunternehmen.

Diese 3 Eigenschaften machen Familienunternehmen für Investoren besonders interessant:

1. Langfristiges Denken!

Familienunternehmen arbeiten nicht von Quartalsgewinn zu Quartalsgewinn, sondern richten ihre Denkweise langfristig aus. Sie denken von Generation zu Generation. Dabei tätigen sie auch Investitionen, die sich nicht sofort auszahlen, sondern sich erst in mehreren Jahren als Erfolg erweisen. 

2. Nicht der aktuelle Gewinn soll traumhaft aussehen, sondern die Zukunft des Unternehmens.

.Einige Familienunternehmen sind zufrieden mit einem auskömmlichen Gewinn. Sie wollen nicht sofort alles aus dem Unternehmen „rauspressen“. Bei starker Ertragslage investieren sie lieber die übrigen Mittel in die Zukunft des Unternehmens. Die überschüssigen Mittel fließen in Forschung und Entwicklung sowie in die Produktion- und Vertriebsstruktur.

Symbolisches Wachstum bei Familienunternehmen (Königsinvestor)
Familienunternehmen bieten Raum für Entwicklung und Wachstum

3. Unabhängigkeit der Unternehmen mit Familieneinfluss

“Ich habe in meinem Leben zu viele Katastrophen gesehen. Die Cashreserven sind unsere Festung.“

Rupert von Richemont

Das finanzielle Fundament eines Familienunternehmens ist meistens auf Unabhängigkeit ausgerichtet. Die meisten Familienunternehmen haben sehr solide Bilanzen mit geringer Verschuldung und bauen eine gute Nettoliquidität auf. Das heißt, der Kassenbestand oder die liquiden Mittel (Kasse zuzüglich schnell liquidierbarer Vermögen wie Anleihen) übersteigen die Schulden.

In Krisenzeiten kann das Unternehmen durch die solide Bilanz und das überschüssige Cash seine Marktposition stärken und durch sinnvolle Akquisitionen zum guten Preis ausweiten. Dieses Verhalten lässt das Unternehmen über mehrere Dekaden florieren.

Zusammenfassend kann man sagen, dass gute Familienunternehmen nach diesem von Charlie Munger formulierten Prinzip handeln:

„Heute leiden, morgen gewinnen.“

Charlie Munger

Was sind Beispiele für gute Familienunternehmen? 

Takkt – gutes Fundament für nachhaltige Akquisitionsstrategie

Takkt ist ein Spezialversandhändler mit hohen Margen. Der Wettbewerbsvorteil liegt unter anderem in Kundenberatung und -nähe. Takkt bietet für Kunden eigene Schnittstellen, beispielsweise auch die Integration ins SAP der Firma, an und ist so sehr nah am Kunden. Ein Beispiel für gute Beratung ist die CAD-Raumplanung mit Virtual-Reality-Technologie von KAISER+KRAFT. Dieser Service erlaubt es den Kunden, die von den Fachberatern für sie erarbeitete Raumgestaltung für Büro oder Lager vor der Bestellung in einer Animation und Simulation zu testen. Das steigert die Qualität der Beratung und die Zufriedenheit der Kunden.

Mehrheitsaktionär der Takkt AG ist mit einer Beteiligung von 50,2 % das Familienunternehmen Franz Haniel & Cie. Die Familie Haniel gilt als langfristiger unabhängiger Investor, der unter dem Begriff „enkelfähig“ arbeitet. Enkelfähige Unternehmen schaffen finanzielle, gesellschaftliche und ökologische Werte. Nur sie kommen für die Familie Haniel als Beteiligung in Frage. Die Familie hat einen enormen strategischen Einfluss auf die Takkt AG. Sie stellt auch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Felix Zimmermann. 

Takkt plant in Zukunft jeweils zur Hälfte durch organisches Wachstum und durch Akquisition das angestrebte Wachstumsziel von 10 % zu erreichen. Für die Akquisitionen gibt es bei Takkt eindeutige Übernahmekriterien. Der Übernahmekandidat muss eine positive Entwicklung der geschäftsspezifischen Wert- und Wachstumstreiber und eine Positionierung im EBITDA Korridor beginnend bei 12% vorweisen. Eine weitere Bedingung ist ein skalierbares Geschäftsmodell im B2B Direktmarketing und eine Fokussierung auf Gebrauchs- und Spezialgüter mit fragmentierten Kundenstamm und Lieferantenpool. Takkt ist zudem immer darauf bedacht, Know-How in das Unternehmen einzukaufen und sich so technologisch zu verstärken. 

Durch einen stetigen Free Cashflow kann Takkt den Erwerb von anderen Unternehmen gut finanzieren. Durch die Übernahme von Unternehmen zu geringeren Preisen als Takkt am Markt bewertet ist, kann ein sofortiger Wertzuwachs für die Aktionäre von Takkt entstehen. Ein weiterer Vorteil der Holding ist, dass das Management das Kapital dort einsetzen kann, wo es die größte Rendite erzielt. Deshalb liegen bei Takkt Renditen auf das eingesetzte Kapital (ROCE) über den Kapitalkosten. So entsteht ein Mehrwert für die Aktionäre.

ROCE Familienunternehmen Takkt - Königsinvestor
Return on Capital Employed (ROCE) – Quelle: Takkt Geschäftsberichte

Takkt nutzt auch das Konzept der gemeinsam geteilten Skaleneffekte aus: Durch den gebündelten Einkauf der Produkte kann Takkt Preisvorteile nutzen. Das senkt zudem die Verkaufspreise. Dieser Mehrwert für den Kunden führt dazu, dass zusätzliche Kunden gewonnen werden können. So erlangt man noch mehr Größe erlangt, welche entsprechende Größenvorteile wie Skaleneffekte usw. mit sich bringen. Das langfristige Wachstumsziel von 10 % p.a. im Umsatz ist ambitioniert. Aber auch bei niedrigeren Wachstumsraten von 3,33 % p.a. ist das Unternehmen nach der Wachstumsformel von Benjamin Graham unterbewertet. Der Innere Wert wird auf Basis eines nachhaltigen Free Cashflows je Aktie von 1,39 EUR und eines Faktors von 15 nach Ben Grahams Formel (8,5+2*3,3) auf rund 21 EUR je Aktie geschätzt und bietet eine Upside von 40% und eine Dividendenrendite von 3,7 %. 

Cashflow, Gewinn & Ausschüttung Familienunternehmen Takkt Königsinvestor
Dividendenausschüttung – Quelle: Takkt Geschäftsberichte

Auf www.koenigsinvestor.dekannst du in nächsten beiden Wochen eine detaillierte Analyse zu Takkt finden. In zwei Wochen findest du auch hier meinen zweiten Beitrag.

Disclaimer: Der Autor Marcel von Königsinvestor.de hält aktuell Aktien von Hermle und Takkt und zwar langfristig! Für diesen Beitrag gilt auch der valueDACH Disclaimer.

Warum sind Familienunternehmen langfristig erfolgreicher?
Rating: 5.0/5. Von 3 Abstimmungen.
Bitte warten...

Mehr | More

Markiert in:

Marcel König

Marcel König studiert internationales Business und arbeitet für eine Wirtschaftsprüfungskanzlei. Nebenbei ist er geschäftsführender Gesellschafter einer kleinen Beteiligungsholding und unterstützt ein kleines Familienunternehme. Die Erfahrungen helfen ihm, sich in die Denkweisen und Strategien von Familienunternehmen und Unternehmern zu vertiefen. Deshalb hat er auch en Königsinvestor Blog ins Leben gerufen. Dessen Motto ist. “Wer verstanden hat, was einen guten Investor ausmacht, ist auch ein besserer Unternehmer und umgekehrt." - Charlie Munger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.