Value Investor Jeremy Grantham hat es als “Wettrennen unseres Lebens” (Race of our Lives) beschrieben: Die Anpassung an die Herausforderungen der Klimakrise, die mit einer umfassenden Dekarbonisierung aller Lebensbereichen Hand in Hand gehen muss. Gerade als langfristig-orientierter Investor ist es wichtig dieses Thema auf dem Schirm zu haben, denn mit einer richtigen Positionierung kann man Gutes tun und gut Geld verdienen.

Im deutschsprachigen Raum hat sich der Value Investor Jochen Wermuth, den wir in einem ausführlichen Interview bereits kennen lernen konnten, dem Thema wie kein anderer angenommen. Jochen hat uns Anfang Juni zu seiner Konferenz “Berlin Green Investment Summit” eingeladen, wo wir viele der Vorträge auf Video aufnehmen konnten und zudem zahlreiche Interviews mit Gästen veröffentlicht haben.

Berlin Green Investment Summit Videos - Die Teilnehmer*innen
Die Teilnehmer*innen des Berlin Green Investment Summit

Was waren unsere Highlights der Konferenz?

  1. Das Modell des “Climate Endowment” will das erfolgreiche Modell der Endowments von z.B. Yale und Harvard nutzen, um damit eine langfristige Kapitalanlage und die CO²-Reduktion zu verbinden. Hinter diesem Plan stehen prominente Köpfe, wie z.B. der ehemalige Harvard Endowment CEO Stephen Blyth, der Ex-CEO der größten französischen Pensionskasse Philippe Défossès und Mats Andersson, der lange eine große schwedische Pensionskasse geleitet hat.
  2. Die Präsentation von NexWafe war für uns ein Kracher. Das Freiburger Unternehmen scheint es geschafft zu haben die Solarwaferproduktion zu revolutionieren. Ihre Wafer sollen 50% des CAPEX sparen. Zudem sollen die Wafer flexibler und dünner einsetzbar sein, was viele neue Anwendungsfelder eröffnen kann. Sollte das Unternehmen wie geplant erfolgreich sein, kann es sein, dass wir hier den neuen, deutschen Weltmarktführer in der Waferproduktion gesehen haben.
  3. Auch die Präsentationen von XNRGI und Primekss haben Eindruck bei uns hinterlassen. XNRGI’s Technologie könnte ein Gamechanger für die Batterieproduktion sein. Sie bietet die Chance die Infrastruktur der Halbleiterproduktion für die Herstellung von Batterien zu nutzen und so 95% des CAPEX zu sparen. Primekss hat ein Zementherstellungsverfahren entwickelt, dass CO² und Kosten einsparen kann.

Nun zu den Videos:

“Make money, do good and have fun!” Die Begrüßung von Jochen Wermuth

In seiner Begrüßungsrede machte Jochen Wermuth deutlich, wie wichtig das Engagement gegen die Klimakrise ist und wie durch sinnvolles Investieren mehr Geld verdienen kann.

Johan Rockström (PIK Director): “Are we at risk of destabilizing the planet?”

In seiner Rede gab Prof. Johan Rockström vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschungen einen Einblick in den aktuell Stand der Klimaforschung. Dabei warf er die erschreckende Frage auf: Laufen wir die Gefahr das System des Planeten Erde zu destabilisieren?

Best Practise: “How to lead a large investor towards impact”

In diesem Panel diskutieren die beiden Ex-CEO führender Pensionsfonds Mats Andersson und Philippe Desfossés gemeinsam mit Jan Ståhlberg darüber, wie man größere Assetmanager dazu bringen kann sich in Richtung Impact Investing zu positionieren.

“Climate Endowment: Harvard & Yale approach to profitably reverse climate change”

Jochen Wermuth: The Green Industrial Revolution

In seiner Rede “The Green Industrial Revolution” gibt Jochen Wermuth Einblicke in die Prozesse, die er als “Green Industrial Revolution” bezeichnet.

Patrick Horend: The plan of the Climate Endowment

In seiner Präsentation stellt Patrick Horend (Wermuth Asset Management) den Plan für das Climate Endowment vor und zeigt verschiedene Anlagemöglichkeiten für den Fonds auf. Wer sich für das Thema Climate Endowment interessiert, sollte hier unbedingt reinschauen:

“The Circular Economy – How to stop waste & climate change”

In diesem Panel ging es um die “Circular Economy” und die Möglichkeiten in diesem Bereich zu investieren. Praxisbeispiele kamen z.B. aus dem Bausektor und Verleih von Elektronikgeräten.

Unternehmenspräsentationen: “How do businesses solve the climate challenge sustainably”

Im Rahmen kurzer Präsentationen haben sich auch verschiedene Unternehmen vorgestellt, die mit ihren Technologien spannende Potentiale für die Dekarbonisierung bieten:

Perenial Paper: Nachhaltige Verpackungen

Perenial Paper ist ein Startup, das mit nachhaltigen Verpackungen einen Beitrag zur Plastikreduzierung leisten will.

NexWafe: Effiziente Solarwafer

NexWafe ist ein Freiburger Unternehmen, das ein Spin-Off des Frauenhofer Instituts ist. Das Herstellungsverfahren von NexWafe könnte das Potential dazu bieten den Preis für Solarstrom pro kWh um 20-30% zu reduzieren.

XNRGI: Batterien auf Basis der Halbleitertechnologie

XNRGI ist ein kalifornisches Unternehmen mit einer möglicherweise revolutionären Technologie: XNRGI arbeitet daran Batterien auf Basis in der Halbleiterproduktion herzustellen und könnte damit bis zu 95% des CAPEX sparen.

Green City Energy: Grüne Energie aus München

Green City Energy ist ein Müncher Unternehmen, das Kraftwerkparks mit Erneuebaren Energien entwickelt und regenerativen Strom anbietet. Hier stellte Vorstandsmitglied Frank Wolf die Arbeit des Unternehmens vor.

Greenstone: Ein digital-disruptiver Energievesorger

Greenstone ist ein Berliner Unternehmen, das an einer Software arbeitet, um die Fähigkeiten der Energieversorger auf die Welt der Erneuerbaren Energien anzupassen. Sie wollen dabei 10x effizienter sein:

Primekss: CO² und kostensparender Beton

Primekss hat einen Beton entwickelt, der Kosten und bis 40% CO² sparen kann. Warum ist das so spannend? Der Bausektor trägt zu vielen CO² Emissionen bei. Der Zement von Primkess könnte einen wichtigen Beitrag leisten, um CO² in diesem Sektor einzusparen.

Abendveranstaltung:

Andy Goldstein (LMU München): Entrepreneurs for future

Andy Goldstein vom LMU Entrepreneurship Center präsentierte in dieser Rede den Plan Gründer*innen für den Kampf gegen den Klimawandel zu gewinnen.

Berlin Green Investment Summit 2019: Die Videos
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Mehr | More

Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.